Sonne pur: Lässt sie uns alt aussehen?

Endlich ist der Sommer da und die Sonne entfaltet ihre volle Kraft! Während die einen eher Schatten suchen, nutzen andere jede Gelegenheit um braun zu werden. Doch das Sonnenlicht hat so seine Tücken. Neben der Gefahr eines Sonnenbrandes tut es vor allem eines: Es lässt die Haut altern.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Asiatinnen so jung aussehen? Natürlich könnte man das auf „ethnische Veranlagung“ bzw. deren Gene zurückführen. Viel wahrscheinlicher ist jedoch die Tatsache, dass sie die Sonne meiden. Während bei uns ein gebräunter Teint als schön gilt, entspricht weiße Porzellanhaut dem Schönheitsideal in Asien. Und die Asiatinnen sollen Recht behalten. Schließlich sind mehr als 80 % der sichtbaren Hautalterung auf UV-Strahlung zurückzuführen.

 

 

Photoaging vermeiden

Grundsätzlich ist der Alterungsprozess nicht aufzuhalten, wohl aber lässt er sich hinauszögern. Dass mit zunehmendem Alter der Anteil von Hyaluron, Kollagen und Elasthan in der Leder- und Unterhaut abnimmt, die Haut dadurch an Volumen und Elastizität verliert und trockener wird, lässt sich nicht ändern. Wir altern jedoch anders, als noch vor 100 Jahren. Wir bleiben körperlich und geistig länger fit. Die Haut ist allerdings als einziges Organ äußerlich sichtbar von Alterung betroffen. Doch die gute Nachricht: Auch früh wir äußerlich altern, liegt in unserer Hand. Wer mit Ende 20 bis Anfang 30 feststellt, dass die Augenpartie nicht mehr so jugendlich glatt wie zuvor wirkt, kann der Sonne die Schuld in die Schuhe schieben. Denn: Das Gesicht ist die Sonnenterrasse des Körpers. Es ist UV-Strahlung tagtäglich ausgesetzt – wohlgemerkt auch bei Schlechtwetter. UV-Strahlung ist immer aktiv. Sie führt zur Bildung von freien Radikalen und setzt damit die Haut oxidativem Stress aus. Dieser zerstört in weiterer Folge das Bindegewebe und verhindert die Zellerneuerung. Falten entstehen.

Hyperpigmentierung durch Sonne

Ungeliebte Pigmentstörungen wie Alters- und Pigmentflecken zeigen sich meist ab dem 40. Lebensjahr und zählen ebenso zu den sichtbaren Zeichen der Hautalterung, welche rein durch UV-Licht ausgelöst werden. Die hellbraunen Flecken treten insbesondere an Hautbereichen auf, die der Sonne häufig ausgesetzt sind und sich schlecht verdecken lassen. Dazu gehört vor allem das Gesicht, das Dekolleté, der Handrücken sowie die Unterarme.

"Wer jung bleiben will, muss früh damit anfangen"

So lautet der Titel des Buches von Polly Adler, aber auch der Werbeslogan des Mineralwasserabfüllers Vöslauer. Darin steckt auch ein Körnchen Wahrheit, denn Dermatologen sind sich einig: Wir alle sähen jünger aus, würden wir Sonnenschutz von klein auf täglich konsequent anwenden. Dies stellt damit die Grundvoraussetzung dar, dem UV-lichtbedingten, vorzeitigen Hautalterungsprozess – auch Photoaging genannt – vorzubeugen. Zusätzlich bieten Polysun Tabletten eine ensprechende Rezeptur an. Antioxidantien binden freie Radikale, um so vor oxidativem Stress zu schützen. Der Extrakt des Goldtüpfelfarns (Polypodium leucotomos) beispielsweise, der in den Polysun Tabletten enthalten ist, ist das Goldstück unter ihnen. Die mittelamerikanische Pflanze, die nämlich selbst der sengenden Urwaldsonne trotzen muss, ist besonders reich an Antioxidantien. Der Pflanzenextrakt wirkt zusätzlich von Natur aus photoprotektiv, schützt also vor UV-Licht. Ideal ist die Kombination der Tabletten mit Kupfer. Kupfer trägt nämlich zu einer normalen Hautpigmentierung bei und beugt so Alters- und Sonnenflecken vor.

 

 

Polysun Produkte

Polysun Sonnenlotion
Polysun Tabletten

Zurück